KT Motion fördert den Ausgleich fehlender Funktionen bei zentral bedingten und peripheren Lähmungen. Bis zu vier Muskelgruppen können stimuliert und komplexe, alltagsrelevante Bewegungen gezielt ausgeführt werden. Das verordnungsfähige Hilfsmittel für die häusliche Rehabilitation kann bei der Krankenkasse beantragt werden unter: 09.37.04.1XXX.


Indikationen:

  • Schlaganfall
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Rückenmarksverletzung (inkomplett)
  • Infantile Cerebralparese
  • Multiple Sklerose
  • Nervenschädigungen der Arme und Bein z.B. bei Bandscheibenvorfall oder Plexuparese

Funktionsweise:

  • elektrische Impulse aktivieren die betroffenen Muskeln über Klebeelektroden auf der Haut
  • das Nervensystem erhält Reize für die Anbahnung funktioneller Bewegungen
  • mit der dynamischen und intuitiven Sensorsteuerung des KT Motion kann der Patient bestimmen, wann, wie lange und wie intensiv er die Bewegungen ausführen möchte

Therapieziele:

Regelmäßiges Üben mit KT Motion kann

  • das Wiedererlernen motorischer Funktionen fördern
  • Spastiken reduzieren
  • die Mobilität verbessern
  • Folgen von Bewegungsmangel mindern
  • die Kontraktionsfähigkeit des Muskels erhalten

Zubehör:
Biegesensor, Ladestation, Intensitätsregler (optional), Handschalter (optional)