Mit KT Move können Patienten mit zentralen Lähmungen wie z.B. Hemiparese einfache Bewegungsmuster der oberen und unteren Extremitäten trainieren. Der EMG-getriggerte Stimulator erkennt Muskelaktivitäten und löst Bewegungen an bis zu zwei Muskelgruppen aus. Das verordnungsfähige Hilfsmittel für die häusliche Rehabilitation kann bei der Krankenkasse beantragt werden unter: 09.37.02.1XXX.


Indikationen:

  • Schlaganfall
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Infantile Cerebralparese
  • Multiple Sklerose
  • Muskelverspannung und Spastiken

Funktionsweise:

  • EMG-getriggerte Mehrkanalstimulation mit aktivem Biofeedback: nutzt restlich vorhandene Muskelaktivitäten
  • Patient versucht Bewegung auszuführen
  • bei Überschreitung seiner individuellen Aktivitätsschwelle, erfolgt eine elektrische Stimulation
  • die elektrischen Impulse aktivieren die betroffenen Muskeln und ermöglichen das Ausführen der gewünschten Bewegung
  • dieser Ablauf wird vom Gehirn als positive Rückmeldung gespeichert

Therapieziele:

Regelmäßiges Üben mit KT Move  kann

  • das Wiedererlernen motorischer Funktionen fördern
  • Spastiken reduzieren
  • die Mobilität verbessern
  • Folgen von Bewegungsmangel mindern