Ob Schulterverletzung oder zentral bedingte Lähmung – MICROSTIM bietet für jede Indikation das passende Programm. Das von den Krankenkassen anerkannte Hilfsmittel kann unter der Hilfsmittel-Nummer 09.37.04.1001 beantragt werden.


Indikationen:

  • Funktionsstörungen der oberen und unteren Extremitäten bei zentral bedingten Lähmungen: z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Schädel-Hirn-Trauma, Infantile Cerebralparese, Spastiken.
  • Neuroorthopädische Erkrankungen
  • Muskelatrophie nach Nervenverletzungen
  • Muskuläre Dysbalance

Funktionsweise:

  • Sensor gesteuertes Elektrostimulationsgerät erzeugt elektrische Impulse, die Kontraktionen der gelähmten Muskulatur auslösen.
  • Wiederholte Stimulation sorgt für den Wiedererwerb verloren gegangener Bewegungen.

Therapieziele:

  • Wiedererlernen verloren gegangener Bewegungsmuster
  • Verbesserte Mobilität
  • Verringerung der Spastik
  • Aktive Muskelkontraktion zur Ödem-, Thrombose- und Kontrakturprophylaxe.

Kontraindikationen:

  • Herzschrittmacher
  • Elektrisch betriebene Implantate
  • Schwangerschaft
  • Hautdefekte, Entzündungen der Haut im Elektrodenauflageareal
  • Stimulation beim Bedienen gefährlicher Geräte
  • Status Epilepticus
  • Direkte Stimulation über Metallimplantaten