Greifen, Halten, Loslassen. MOTIONSTIM 8 kombiniert bewährte Therapiemethoden mit Funktioneller Elektrostimulation. Das Hilfsmittel ermöglicht das selbstbestimmte Üben alltäglicher Bewegungen und dient dem Behinderungsausgleich. Es eignet sich  insbesondere zur Heimanwendung für Betroffene mit Lähmungen und Rückenmarksverletzungen. Patienten können die Kostenübernahme bei ihrer Krankenkasse unter der Hilfsmittel-Nummer 09.37.04.1XXX beantragen. Sie haben Fragen oder möchten das MOTIONSTIM 8 gerne kostenlos erproben? Dann nehmen Sie Kontakt auf!


Indikationen:

  • Rehabilitation nach Schlaganfall
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Rückenmarksverletzung
  • Infantile Cerebralparese
  • Multiple Sklerose

Funktionsweise:

    Über ein Biegeschaltersystem an der gesunden Hand kann der Patient das Einsetzen der Stimulation sowie die Stimulationsdauer präzise und einfach steuern. Das gleichzeitige Üben mit der gesunden Hand fördert die Neuroplastizität des Gehirns und verbessert die motorischen Fähigkeiten des Patienten.

Therapieziele:

  • Wiedererlernen motorischer Funktionen
  • Dekubitusprophylaxe
  • Vorbeugung und Verzögerung des Muskelabbaus

Kontraindikationen:

  • Herzschrittmacher
  • Elektrisch betriebene Implantate (Behandlung nach Rücksprache mit dem Hersteller bei implantierten Eventrekordern möglich)
  • Schwangerschaft
  • Status Epilepticus
  • akute Hautentzündungen
  • Tumore (sofern im Behandlungsgebiet)
  • Thrombophlebitis (Behandlung auf der nicht betroffenen Seite möglich)
  • Stimulation beim Bedienen gefährlicher Geräte