STIWELL med4 – zum Trainieren von Bewegungsabläufen nach neurologischen Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma sowie zur Unterstützung nach Unfällen, Operationen und Krankheiten. Auch für den langfristigen Heimgebrauch geeignet. Das verordnungsfähige Hilfsmittel kann bei der Krankenkasse beantragt werden unter: 09.37.02.2XXX.


Indikationen:

  • Schlaganfall
  • neurologische Erkrankungen: z.B. Schädel-Hirn-Trauma, frühkindliche Hirnschädigung, Multiple Sklerose
  • OP bedingte Verletzungen wie z.B. Lagerungsschaden

Funktionsweise:

  • EMG-getriggerte Mehrkanalstimualtion mit Biofeedback: nutzt Restaktiviäten des betroffenen Muskels
  • Patient wird aufgefordert, den Muskel anzuspannen
  • bei Überschreitung einer definierten Schwelle, erfolgt eine passive elektrische Stimulation, die die Muskelkontraktion verstärkt oder erst auslöst

Therapieziele:

  • Reduktion der Spastizität
  • Behandlung denervierter Muskulatur
  • Rehabilitation neurologischer Schädigungen
  • Training alltagsrelevanter Bewegungen: z.B. Hand zum Mund-Führen

Kontraindikationen:

  • Herzschrittmacher
  • Elektrisch betriebene Implantate (Behandlung nach Rücksprache mit dem Hersteller bei implantierten Eventrekordern möglich)
  • Schwangerschaft
  • Status Epilepticus
  • akute Hautentzündungen
  • Tumore (sofern im Behandlungsgebiet)
  • Thrombophlebitis (Behandlung auf der nicht betroffenen Seite möglich)
  • Stimulation beim Bedienen gefährlicher Geräte