Das Zentrale Nervensystem (ZNS) kann durch einen Schlaganfall, Verletzungen und Erkrankungen oder nach OP’s geschädigt werden. In schwerwiegenden Fällen kann es zu Lähmungen oder Spastiken in den Armen und Beinen kommen. Mit Funktioneller Elektrostimulation können durch kontrollierte, schmerzfreie Stromimpulse funktionelle Bewegungen ausgelöst werden. Gelähmte Gliedmaßen werden trainiert. Behinderungen können ausgeglichen werden.

Eingeschränkte Beweglichkeit nach zentralen Nervenschädigungen
Bei Schädigungen des motorischen Nervs ist die Weiterleitung neuronaler Signale vom Gehirn über das Rückenmark und die Nervenbahnen zum Muskel unterbrochen. Der Muskel wird nicht mehr angesteuert und kann keine willentlichen Kontraktionen mehr ausführen. Teilweise oder vollständige Lähmungen sowie ein Abbau der betroffenen Muskeln sind die Folge.


Wirkung der Funktionellen Elektrostimulation

  • Muskelverbesserung, -erhalt, -wiederherstellung
  • ermöglicht funktionelle Bewegungen für den Behinderungsausgleich
  • Motorische Funktionen können wiedererlernt werden
  • lindert Spastiken
  • beschleunigt Therapieprozesse

Einsatzbereiche Schädigungen ZNS

  • Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, frühkindlicher Hirnschaden, Hirntumor-Operation
  • Verletzungen des Rückenmarks: z.B. inkompletter Querschnitt
  • Spastiken bei Paresen

Unsere Geräte für die Elektrostimulation bei zentral bedingten Lähmungen:
MENTASTIM, MICROSTIM, MOTIONSTIM 8, Stiwell med4