FES bei Schädel-Hirn-Trauma

FES bei Schädel-Hirn-Trauma

Nach einem Schädel-Hirn-Trauma kann funktionelle Elektrostimulation das Üben verloren gegangener motorischer Funktionen unterstützen. Aufgrund der Lernfähigkeit des Gehirns können Bewegungsmuster neu erlernt werden. Wiederholte Muskelanspannung sorgen dafür, dass nicht in Mitleidenschaft gezogene Hirnareale die Steuerung der verletzten Bereiche übernehmen.

 

Indikationen:
  • Gehirnprellung (Contusio cerebri)
  • Gehirnquetschung (Compressio cerebri)
  • Schädelkalottenfraktur (Schädelbruch)
  • Schädelbasisfraktur
Therapieziele bei zentralen Beeinträchtigungen:
  • Bewegungen anbahnen und wieder erlernen
  • die Wahrnehmung (Tiefensensibilität) schulen
  • das Gangbild, insbesondere die Gangsicherheit und Gehstrecke verbessern
  • bestehende Spastiken reduzieren
Unsere Hilfsmittel für Elektrotherapie nach Schädel-Hirn-Trauma:

Unsere flexiblen Geräte für Elektrotherapie unterstützen Sie bei Ihrer häuslichen Rehabilitation. Denn auch im Anschluss an die Reha ist für viele Schlaganfall-Patienten ein regelmässiges Training erforderlich.

Die Mehrkanalstimulatoren von Krauth + Timmermann ermöglichen funktionelle Bewegungen mit mehreren Muskeln. Je nach Indikation und therapeutischer Zielsetzung bieten wir Ihnen die passenden Geräte für Sensor gesteuerte Elektrostimulation (KT Motion/KT Parese) oder EMG-getriggerte Muskelstimulation (KT Neuro/KT Move) an.

Anwendungsbeispiele für das Heimtraining bei Schädel-Hirn-Trauma

Hand öffnen
KTMotion_Tassegreifen1
Hand-zum-Mund-führen
Bilaterales Training

Unser Service für Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma

Neurologischen Patienten bieten wir eine individuelle und ausführliche Beratung rund um den Einsatz unserer Hilfsmittel. Unsere geschulten FES-Experten weisen Sie persönlich in Ihr Gerät für Elektrotherapie ein, das sie eigenständig und bequem zuhause anwenden können. Wir bieten Ihnen:

  • hochwertige Stimulatoren für das häusliche Training
  • bedienerfreundliche Anwendung
  • Wartung, Reparaturen, Ersatzgeräte
  • Abrechnung mit den Kostenträgern
  • deutschlandweite Ansprechpartner

    Fragen zur Elektrostimulation bei Schädel-Hirn-Trauma

    • Wer übernimmt die Kosten?

      Unsere verordnungsfähigen Hilfsmittel werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bitte reichen Sie uns eine Verordnung Ihres Arztes ein. Wir setzen uns dann mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung, um die Kostenübernahme zu beantragen. Hier klicken für weitere Informationen zum Versorgungsablauf.

      Wenn Sie privat versichert sind, benötigen wir die Kopie Ihrer Privatverordnung (blaues Rezept), um Ihnen für Ihre Krankenkasse einen Kostenvoranschlag zu unterbreiten. Hierzu beraten wir Sie im Vorfeld sehr gerne persönlich.

    • Welches Gerät kommt für mich in Frage?

      In einer kostenlosen Erprobung und Beratung mit unseren Experten prüfen wir, ob unsere Geräte für Ihre Rehabilitation geeignet sind. Bitte kontaktieren Sie uns für einen Erprobungstermin.

    Sie möchten unsere Hilfsmittel für Elektrotherapie bei Schädel-Hirn-Trauma gerne testen?

    Kontaktieren Sie unser Team Elektrostimulation unter: + 49 40 60604-13 oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf dem Kontaktformular.
    © Copyright 2022 KRAUTH + TIMMERMANN Elektrostimulation GmbH