Funktionelle Elektrostimulation bei peripherer Lähmung

periphere-laehmungen

Eine periphere Lähmung liegt vor, wenn periphere Nerven eingeklemmt, gedrückt oder verletzt worden sind. Eine Schädigung des Nervs kann zu einer teilweisen oder kompletten Lähmung der vom betroffenen Nerv versorgten Muskulatur führen. Die Bewegung sowie die Warnehmung der betroffenen Körperstellen können dann stark eingeschränkt sein. Regelmäßig angewendete Elektrostimulation peripher gelähmter Muskeln mit unserem PARESESTIM oder KT Parese fördert das Aufrechterhalten und Wiedererlangen der ursprünglichen Kraft.

Nach Unfällen, OP’S, Bandscheibenvorfällen und teilendoprotetischen Versorgungen (TEP) können die Nerven, die vom Gehirn und Rückenmark zu den Extremitäten führen, geschädigt sein. Der Patient ist dann teilweise oder vollständig in seinen alltäglichen Bewegungen – wie z.B. beim Greifen oder Gehen – eingeschränkt. Wird die durch die Nervenlähmung betroffene Muskulatur nicht gereizt, baut sich der Muskel ab.

Geschädigte Muskulatur mit Elektrostimulation aufrechterhalten und zurückgewinnen
Ein an Volumen und Gewicht reduzierter Muskel kann wieder aufgebaut werden, wenn die Muskelfasern regelmäßig gereizt werden. Die Funktionelle Elektrostimulation gleicht den fehlenden körpereigenen Impuls zwischen Nerv und Muskel mit variablen, kurzen Impulsen via Elektroden über das betroffene Muskelareal aus. Die elektrische Reizbarkeit der betroffenen Muskulatur bleibt erhalten, sofern die Nerv-Muskelverbindung noch intakt ist.

Bei sachgemäßer Anwendung ist die Elektrostimulation peripher gelähmter Muskulatur gut verträglich. Die individuelle Stromstärke, Impulsbreite und Pausenzeiten legt der Therapeut und Arzt für jeden Patienten individuell fest.


Vorteile der Funktionellen Elektrostimulation
Die durch das Elektrostimulationsgerät provozierte Kontraktion des Muskels

  • erhält den Muskel am Leben
  • fördert die Reinnervation
  • verhindert einen bindegewebigen Ersatz des Muskels
  • vermeidet einen raschen Abbau der Muskulatur (Atrophie)
  • erhält und verbessert die Gelenkbeweglichkeit (Kontrakturprophylaxe)

Die aktive Muskulatur wird durch die Stimulation nicht beeinträchtigt.

 


Einsatzbereiche bei peripheren Nervenschäden

Bandscheibenvorfall

Bei einem Bandscheiben-Vorfall kann es zu Lähmungserscheinungen kommen. Wird der Nerv geschädigt, ist der natürliche Reiz zwischen Nerv und Muskeln eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden. Elektrische Muskelstimulation kann den fehlenden Reiz manuell ausgleichen und für eine Kontraktion des Muskels sorgen. Bei regelmäßiger, fachgerechter Anwendung wird der Muskel aktiv gehalten.

Verletzungen

Bei Verletzungen hat sich Funktionelle Elektrostimulation als wirkungsvolle Ergänzung der physikalischen Frühmobilisation bewährt. Sowohl zur Vorbeugung eines Muskelabbaus als auch zum Aufbau eines Muskelquerschnitts.

Weitere Einsatzbereiche bei peripheren Lähmungen:

  • Fall-Hand
  • Fußheberschwäche
  • Facialisparese
  • Druckläsionen
  • Muskelabbau
  • unvollständige Innervation

Elektrostimulation mit Dreieckimpulsen (Exponentialstrom):

  • Elektrostimulation bei vorübergehend gelähmter Muskulatur
  • für den Erhalt der Reizfähigkeit der Muskeln
  • mit speziellen Dreieckimpulsen für periphere Paresen (Lähmungen)
  • Elektrostimulation gleicht fehlende körpereigene Impulse an den betroffenen Muskeln aus
  • kann auch zur selektiven Austestung partiell denervierter Muskulatur eingesetzt werden

Unsere Hilfsmittel für Elektrostimulation bei peripheren Lähmungen

PARESESTIM_Neu

PARESESTIM - Bewährter Basis-Simulator

Funktionen

  • 1-Kanalgerät
  • einfache Bedienung für den Heimgebrauch
  • Netzunabhängiger Betrieb mit Akku

Behandlung

  • Muskelschwächen oder Lähmungen der oberen und unteren Extremitäten
  • bei peripherer Fußheberschwäche: Stimulation während des Gehens (bei Reinnervation im letzten Abschnitt möglich

Kostenübernahme möglich
verordnungsfähiges Hilfsmittel Nr. 09.37.04.0005

KT Parese (2) Kopie

KT Parese - einfache Bewegungen trainieren

Funktionen

  • 2-Kanalgerät für die Ansprache von bis zu zwei Muskelgruppen
  • einfache Menüführung
  • Akku mit langer Laufzeit

Behandlung

  • Muskelschwächen oder periphere Lähmungen der oberen und unteren Extremitäten
  • Muskelatrophie
  • orthopädische Erkrankungen
  • auch für zentrale Lähmungen geeignet

Kostenübernahme möglich
verordnungsfähiges Hilfsmittel Nr. 09.37.04.1xxx

KT Motion - fehlende Funktionen ausgleichen

Funktionen

  • 4-Kanalgerät für die Stimulation von bis zu vier Muskelgruppen
  • bedienerfreundliche Anwendung – auch für das häusliche Umfeld geeignet
  • mit integriertem Akku und Ladestation

Behandlung

  • Nervenschädigungen der Arme und Beine wie z.B. Bandscheibenvorfall oder Plexusparese
  • multifunktionaler Stimulator: auch für komplexe Bewegungen bei zentralen Lähmungen geeignet

Kostenübernahme möglich
verordnungsfähiges Hilfsmittel Nr. 09.37.04.1xxx

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren erstattungsfähigen Hilfsmitteln für periphere Lähmungen? Nehmen Sie Kontakt auf: Über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an: +49 40 60604-995. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

© Copyright 2022 KRAUTH + TIMMERMANN Elektrostimulation GmbH