Shot of a friendly physiotherapist treating his mature patient in a rehabilitation center

Steigern Sie den Therapieerfolg Ihrer Patienten mit:

  • Frühestmöglicher Förderung und hoher Therapiedichte bereits ab der stationären Reha
  • Begleitenden Trainings zur ambulanten Physio- und Ergotherapie
  • Einer optimalen Weiterversorgung im Anschluss an Ihre Therapieleistungen durch eigenständiges Training zuhause

Unser Angebot für Ihre Patienten:

  • Individuelle Beratung und maßgeschneiderte Hilfsmittelauswahl
  • Deutschlandweit persönliche Einweisung durch unsere FES-Experten vor Ort
  • Abrechnung der verordnungsfähigen Hilfsmittel mit den Kostenträgern unserer Kunden
  • Nachhaltiges und selbstbestimmtes Training mit unseren flexiblen Geräten bequem von zuhause

Unser Angebot für Ihre Einrichtung

  • Hochwertige Mehrkanalstimulatoren für neurologische und orthopädische Erkrankungen
  • Entlastung Ihrer Therapeuten durch selbstbestimmte Patienten-Trainings mit unseren hochwertigen Geräten
  • Inhouse-Schulungen mit Zertifikat & persönliche Ansprechpartner (i.d.R. Physiotherapeuten) vor Ort
  • Hilfsmittelberatungen und Patientenvorträge rund um das Thema Elektrotherapie
  • Partnerprogramme
  • Reparatur, Wartung & Leihgeräte

Test & Rent: KT Motion und KT Neuro kostenlos testen

Testen Sie unsere neuen Mehrkanalstimulatoren nach einer persönlichen Einweisung mit unseren Experten: Vier Wochen lang völlig unverbindlich und kostenlos. Waren Sie mit dem Praxistest zufrieden, können Sie die Geräte günstig mieten oder kaufen.

KT Neuro

  • 4-Kanalgerät mit EMG und Biofeedback
  • EMG-getriggerte Mehrkanalstimulation zum Auslösen funktioneller Bewegungen
  • Funktionelle Mehrkanalstimulation

KT Motion

  • 4-Kanalgerät mit EMG, Biofeedback und Exponentialstrom (periphere und zentrale Lähmungen)
  • EMG-getriggerte Mehrkanalstimulation zum Auslösen funktioneller Bewegungen
  • Dynamische Intensitätssteuerung für alltägliche Bewegungen und aufgabenorientiertes Training

Funktionelle Elektrostimulation bei Schädigungen des Zentralen Nervensystems (ZNS):

Beschreibung

  • Spastische oder schlaffe Parese
  • Schädigung des 1. Motoneurons im ZNS
  • Periphere Nerven sind intakt, eine Ansteuerung der Muskelaktivität vom ZNS ist jedoch nicht möglich

Indikationen

  • Hemiparese nach Schlaganfall (schlaffe/ spastische)
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Infantile Cerebralparese
  • Multiple Sklerose
  • Spastik
  • Schulter-Subluxation
  • Fazialisparese (zentrale), z.B. nach einem Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma
  • Querschnittlähmung: Ursachen: Hirnblutung, Zentral-Nervale Erkrankungen, Rückenmarkverletzung

Stromform

  • Kurze Strom-Impulse (Rechteckimpuls), schneller Anstieg
  •  Indirekte Reizung des Muskels über den intakten Motorischen Nerv

EMG-getriggerte Elektrostimulation

  • Nutzt restlich vorhandene Muskelaktivitäten
  • Patient versucht Bewegung auszuführen
  • Bei Überschreiten der vorher festgelegten, individuellen Aktivitätsschwelle erfolgt eine elektrische Stimulation
  • Ausführen der gewünschten Bewegung wird möglich
  • Ablauf wird vom Gehirn positiv gespeichert

Geräte:
KT Motion (4 Kanäle + EMG + Biegesensor/Intensitätsregler), KT Neuro (4 Kanäle + EMG), KT Move (2 Kanäle)

Sensor gesteuerte Elektrostimulation

  • Elektrische Impulse aktivieren die betroffenen Muskeln
  • Das Nervensystem erhält Reize für die Anbahnung funktioneller Bewegungen
  • Der Patient bestimmt per Biegesensor am Handschuh der gesunden Hand oder per Intensitätsregler, wann, wie lange und wie intensiv er die Bewegung ausführen möchte

Geräte:
KT Motion (4 Kanäle + EMG + Biegesensor/Intensitätsregler), KT Move (1 Kanal + EMG), MICROSTIM (2 Kanäle
)

Funktionelle Elektrostimulation bei Schädigungen des Peripheren Nervensystems (PNS):

Beschreibung

  • schlaffe Parese
  • Schädigung unterhalb des 2. Motoneurons lokal am Nerv (Nervenläsion/-kompression) oder Nervenwurzel betroffen
  • Periphere Nerven sind geschädigt, Muskeln sind denerviert (vom Nerv nicht versorgt) -> Denervationsatrophie

Indikationen

  • Periphere schlaffe Arm-/ Beinparesen
  • Schulter-Subluxation bei schlaffer peripherer Lähmung
  • Fußhebeparese (periphere), z.B. nach Bandscheibenvorfall oder nach einer Operation im Lendenwirbelsäulenbereich
  • Fazialisparese (periphere) z.B. Herpes Zoster, Vireninfektionen, nach Operationen am Kopf mit entstandener Nervenverletzung
  • Ursachen: Nervenläsion, oder Nerven(wurzel)kompression
  • Fazialisparese (zentrale), z.B. nach einem Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma
  • Querschnittlähmung: Ursachen: Hirnblutung, Zentral-Nervale Erkrankungen, Rückenmarkverletzung

Stromform

  • Breite Strom-Impulse (Dreieckimpuls), langsamer Anstieg, hohe Intensität
  • Direkte Reizung des Muskels

Funktionsweise

  • Direkte Aktivierung der betroffenen Muskeln mit langen Dreieckimpulsen
  • Stimulation nur der betroffenen Muskulatur – unter Ausschluss der gesunden Muskeln
  • Erzeugte Kontraktion erhält den Muskel aktiv

Geräte:
PARESESTIM (1 Kanal), KT Parese (2 Kanäle), KT Motion (4 Kanäle)

Sie haben Fragen oder wünschen eine Präsentation?

Kontaktieren Sie unser Team Elektrostimulation unter: +49 40 60604-13 oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf dem Kontaktformular. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.
© Copyright 2022 KRAUTH + TIMMERMANN Elektrostimulation GmbH